Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/3 Afrika, südlich der Sahara
Klaus Liepert
Tel.: 089 1258-366 | Fax: -340
E-Mail: liepert@hss.de

Anschrift

Hanns Seidel Foundation
Migombani | Chato Str. 154 | Regent Estate
PO Box 14 66
Dar es Salaam | Tansania
Tel.: +2 5522 270064-3 | Fax: -8
Internet: www.hss.de/tanzania
E-Mail: tanzania@hss.de

Publikationen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 17: Föderalismus
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 16: Klimawandel
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Mittwoch, 29. Juni 2016

Brussels

The European Agenda under the Slovak EU Presidency

Donnerstag, 30. Juni 2016

Bamberg

Der politische Islam

Donnerstag, 30. Juni 2016

München, Konferenzzentrum

Ethik - Macht CETA TTIP überflüssig?

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Tansania

Projektaktivität:
seit 1988

Projektstandort: 
Dar es Salaam (Regionalprojekt Ostafrika)

Projektleitung:
Julia Berger

Projektziele:

  • Förderung der Bürgerbeteiligung – besonders von Frauen – an demokratischen Prozessen
  • Stärkung demokratischer Institutionen im Rahmen bestehender Dezentralisierungspolitiken

Zielgruppen:

  • Politische Akteure auf kommunaler, regionaler und nationaler Ebene – vor allem Frauen
  • Multiplikatoren der Zivilgesellschaft
  • Höhere und mittleres Management staatlicher Institutionen

Projektkurzbeschreibung:
Das Regionalprojekt Ostafrika konzentriert sich auf die Länder Kenia und Tansania. Ferner werden Aktivitäten in Uganda und Äthiopien vom Regionalbüro Nairobi mit betreut. 

Oberziel des Projekts ist es, einen Beitrag zur Förderung von Demokratie und guter Regierungsführung sowie zur Stärkung der Zivilgesellschaft in Ostafrika zu leisten, so dass sich die Bürger – besonders Frauen – stärker an demokratischen Prozessen beteiligen.
Ein Projektschwerpunkt der Hanns-Seidel-Stiftung in Tansania ist die Frauenförderung.
Da Frauen in politischen Ämtern auf allen Ebenen noch stark unterrepräsentiert sind, werden sie in der Wahrnehmung politischer Führungsaufgaben weitergebildet.

Flankiert wird dies durch eine Kooperation mit der parlamentarischen Frauengruppe TWPG,
die sich eine Gleichstellung von Frauen in politischen Führungspositionen zum Ziel gesetzt hat.
Ferner unterstützt die Hanns-Seidel-Stiftung Maßnahmen der politischen Bildung auf lokaler Ebene, um die Bürger zur Teilnahme an politischen Prozessen zu befähigen.

Um die noch immer verbreitete Korruption zu bekämpfen, die die Entwicklung auch auf lokaler Ebene verhindert, werden Bürgerkomitees weitergebildet und unterstützt, die die Verwendung öffentlicher Mittel nachverfolgen und so Transparenz und Rechenschaft von der öffentlichen Verwaltung einfordern. Die verantwortlichen Amtsträger werden in den Prozess mit eingebunden, so dass der Dialog zwischen Staat, gewählten Vertretern und Zivilgesellschaft gestärkt wird.
Zudem werden Maßnahmen unterstützt, die Korruptionsbekämpfung thematisieren.

Schließlich unterstützt die Hanns-Seidel-Stiftung die Reformbemühungen der tansanischen Polizei (TPF) hin zu mehr Bürgernähe. Diese orientiert sich in ihrem Reformprogramm dabei an dem  Konzept des Community Policing.

Partner:

  • Centre for Good Governance and Economic Development (CGG&ED)
  • AGRISPAN
  • Civic Education Teachers’ Association (CETA)
  • Integrity Watch
  • Tanzania Police Force (TPF)
  • National College of Tourism (NCT)
  • Tanzania Women Parliamentary Group (TWPG)

Projektwebsite (englischsprachig):
undefinedwww.hss.de/tanzania

Themenübersicht:

undefinedUnsere Arbeit in Tansania

AMEZ - Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit

Herausforderung an ein innenpolitisches Sicherheitskonzept im Rahmen des demokratischen Wandels in Tansania, in: AMEZ 10
Die vollständigen Ausgaben von AMEZ zum Lesen und Bestellen finden Sie hier.