Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/2 Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Kaukasus, Zentralasien
Henning Senger
Tel.: 089 1258-440 | Fax: -340
E-Mail: senger@hss.de

Verbindungsstelle Brüssel
Leiter: Dr. Markus Ehm
Tel.: +32 2 230-5081 | Fax: -7027
E-Mail: bruessel@hss.de

Verbindungsstelle Moskau
N.N.
Tel.: +7 495 690-2807
Fax: +7 495 913-7002
E-Mail: moskau@hss.de

Publikationen

Argumentation kompakt 9. November 2016 – 17/2016 „Wir wollen Partnerschaft und keine Konflikte“
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 06. Dezember 2016

Bruckmühl

Links- und Rechtsextremismus

Mittwoch, 07. Dezember 2016

Brussels

The European Agenda under the Maltese EU Presidency

Mittwoch, 07. Dezember 2016

Miesbach

Social Media

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Europa

 

Westeuropa

Die Analyse der politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in westeuropäischen Staaten sowie der Vorhaben und Entscheidungen der EU bilden einen Schwerpunkt der Arbeit  des Büros für Verbindungsstellen / Internationale Konferenzen. Hierzu gehört auch die Kontaktpflege zu Politikern und politischen Institutionen Westeuropas und der EU. Ferner führt das Büro bilaterale Tagungen und Informationsbesuche für politische Entscheidungsträger durch.
undefinedVerbindungsstelle Brüssel

Mittel-, Ost-, Südosteuropa

Gerade in Mittel-, Ost- und Südosteuropa wird die Hanns-Seidel-Stiftung noch lange gefordert sein. Dies gilt sowohl in Bezug auf ihre Tätigkeit in den EU-Mitgliedsländern als auch in den EU-Bewerberländern und sonstigen Staaten des sogenannten Balkan-Stabilitätspakts.

Der Aufbau und die Festigung demokratischer, rechtsstaatlicher und auch zivilgesellschaftlicher Institutionen der Transformationsstaaten sowie deren Einbindung in internationale Strukturen ist unterschiedlich weit fortgeschritten. Das friedliche Zusammenleben der Völker in Europa ist immer noch nicht allerorts gesichert.

Deshalb zielen unsere Maßnahmen auf die Bereiche gesellschaftspolitische Bildung, Verwaltungsförderung, Institutionsbildung im staatlichen und nichtstaatlichen Bereich sowie Bildung ab. Erreicht werden soll der Aufbau von Zivilgesellschaften, die Förderung der Verantwortungsbereitschaft und der Privatinitiative.

Zentrale Aufgabe der Hanns-Seidel-Stiftung ist es, an der strukturellen Verbesserung des Verwaltungsapparates auf kommunaler, regionaler und zentralstaatlicher Ebene zur Etablierung und Konsolidierung transparenter, dezentraler und bürgernaher Verwaltungskapazitäten mitzuwirken.

Einbezogen in die Maßnahmen der Hanns-Seidel-Stiftung zur Aus- und Fortbildung sind auch Polizei- und Sicherheitskräfte. Diese sollen in eine pluralistische und demokratische Gesellschaft integriert werden. Dadurch entwickeln sich ein adäquates Selbstverständnis und eines besseren Ansehen der Polizei in der Bevölkerung. Zudem wird die fachliche Qualifikation gesteigert, mit deren Hilfe neue sicherheitspolitischer Herausforderungen angenommen werden können. Vor diesem Hintergrund ist die Hanns-Seidel-Stiftung in Albanien, Bulgarien, Kroatien, Rumänien, Serbien, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn aktiv.

Generell sind alle Aktionen darauf ausgerichtet, den Prozess der Kompatibilitätssteigerung an EU-Standards zu unterstützen und zu Krisenprävention und Konfliktminimierung beizutragen.
undefinedVerbindungsstelle Moskau