Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/2 Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Kaukasus, Zentralasien
Henning Senger
Tel.: 089 1258-440 | Fax: -340
E-Mail: senger@hss.de

Projektleitung und Anschrift

Projektleitung Rumänien
Daniel Seiberling

Hanns-Seidel-Stiftung
Str. Dr. Iacob Felix 55
011033  Bukarest
România
Tel.:+40 21 3199 404/ 0040 31 4050 515
Fax: +40 21 3199 408
E-Mail: rumaenien@hss.de
Internet: www.hss.ro

Publikationen

Argumentation kompakt vom 28. Juli 2016: Die Zukunft Schengens - Grenzenloser Handel, grenzenloses Reisen, grenzenloses Europa?
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag, 25. September 2016 bis Dienstag, 27. September 2016

Kloster Banz

Work-Life-Balance

Sonntag, 25. September 2016 bis Dienstag, 27. September 2016

Kloster Banz

Senioren am PC, Apps und digitale Bildbearbeitung

Sonntag, 25. September 2016 bis Freitag, 30. September 2016

Kloster Banz

Seminar für Betriebsräte - Vertiefung II

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Rumänien

Projektaktivität:
seit 1993

Projektstandort:
Bukarest

Projektleitung:
Daniel Seiberling, Auslandsmitarbeiter Rumänien
Büroleitung: Ciprian Petcu

Projektziele:

  • Unterstützung der gesellschaftspolitischen und staatlichen Transformation Rumäniens durch Förderung der zivilgesellschaftlichen Partizipation, der bürgerorientierten Verwaltung und der Inneren Sicherheit. 

Zielgruppen:

  • Zivilgesellschaft
  • Kommunale Mandats- und Funktionsträger
  • Innenministerium und Polizei

Projektkurzbeschreibung:

Die Förderung der zivilgesellschaftlichen Partizipation an der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung steht im Mittelpunkt der langjährigen Projektarbeit.

Zivilgesellschaftliche Organisationen werden bei der Durchführung von Seminaren, Trainings und Workshops unterstützt zur Verbesserung des Demokratieverständnisses junger Bürger sowie zur Stärkung ihrer Teilhabe an der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung.
Themen der Schulungen und Diskussionsrunden mit engagierten Jugendlichen sind politische Partizipation und Bildung sowie Fragen der politischen Identität und die Auseinandersetzung mit dem europäischen Wertekanon.

Maßnahmen zur Sensibilisierung für Korruption und ihre Bekämpfung für die zivilgesellschaftlichen Partner in Zusammenarbeit mit dem staatlichen rumänischen Antikorruptionsdirektorat (DGA) runden die Projektaktivitäten ab.

Eine Brücke zwischen Politik und Zivilgesellschaft ist der Think-Tank „Institut für Popularstudien“(ISP). Er erstellt politische Analysen, organisiert Schulungen für Amts- und Mandatsträger aus Politik und Verwaltung und begleitet in öffentlichen Diskussionen die kritische Auseinandersetzung der Zivilgesellschaft mit aktuellen Fragestellungen und politischen Strömungen.

Bürgernahe Kommunalpolitik und Stärkung des Subsidiaritätsprinzips in einem Europa der Regionen sind Inhalte der Kooperation mit der Verwaltungsschule Hermannstadt und Bausteine für Demokratie und Verwirklichung von EU-Standards.

Das Innenministerium und die Polizei werden bei Schulungen über Innere Führung und über das Rollenverständnis der Polizei im Rahmen rechtsstaatlicher demokratischer Strukturen unterstützt. Zusätzlich wird die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der Organisierten Kriminalität intensiviert.

Partner:

  • Verwaltungsschule Hermannstadt
  • Europäisches Institut für partizipative Demokratie Quorum
  • Assoziation Pro Democratia (APD)
  • Institut für Popularstudien, (ISP)
  • Demokratisches Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR)
  • Rumänisches Antikorruptionsdirektorat (DGA)

Projekthomepage:
www.hss.de/romania
Das Büro der HSS in Rumänien auf facebook

Themenübersicht:
Unsere Arbeit in Rumänien

Publikationen

Corneliu Coposu (* 20. Mai 1914, † 11. November 1995) beschreibt Schicksalsjahre Rumäniens im 20. Jahrhundert: "Journal aus den Zeiten des Krieges" 

 

Rumänisch-deutsche Veröffentlichung von Interviews: 70 Jahre Deportation der ethnischen Deutschen aus Rumänien in die Sowjetunion

AMEZ - Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit

Nehmen und Geben zugleich – Rumänien in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, in AMEZ 15
Die vollständigen Ausgaben von AMEZ zum Lesen und Bestellen finden Sie hier.