Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/3 Afrika, südlich der Sahara
Klaus Liepert
Tel.: 089 1258-366 | Fax: -340
E-Mail: liepert@hss.de

Publikationen

Argumentation kompakt vom 28. Juli 2016: Die Zukunft Schengens - Grenzenloser Handel, grenzenloses Reisen, grenzenloses Europa?
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 30. September 2016

Erding

Der demographische Wandel

Freitag, 30. September 2016 bis Sonntag, 02. Oktober 2016

Kloster Banz

Bleiben die USA alleinige Weltmacht? US-Außen- und Sicherheitspolitik im Zeichen der Wahlen

Freitag, 30. September 2016 bis Samstag, 01. Oktober 2016

Kloster Banz

Die Zeitung für Betriebs- und Personalräte

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Hanns-Seidel-Stiftung baut Aktivitäten in Tansania weiter aus

Dr. Rainer Gepperth (l.), Saidi Ally Mwema (r.)

Berufliche Bildung, Frauenförderung und "Good Governance" stellen bislang die drei Grundpfeiler der Arbeit der Hanns-Seidel-Stiftung in Tansania dar. Mit der Ausweitung der Aktivitäten in den Bereich der Inneren Sicherheit ist nun ein vierter Pfeiler hinzugekommen. Anlässlich seines Projektbesuchs vom 17. bis 23. Februar 2007 unterzeichnete Dr. Rainer Gepperth, Leiter des Instituts für internationale Begegnung und Zusammenarbeit, mit Saidi Ally Mwema, Generalinspekteur der Polizei von Tansania, ein entsprechendes Memorandum.

Die Absichtserklärung sieht in erster Linie eine Unterstützung der Reform der tansanischen Polizei vor. Geplant sind insbesondere Fortbildungsmaßnahmen im Gesamtkomplex der ?Inneren Führung? sowie die Erarbeitung und Umsetzung eines speziellen Managementprogramms. Etwa 740 Polizeibeamte aus der mittleren und höheren Führung sollen in den nächsten zwei Jahren an diesem Programm teilnehmen. "Damit", so Dr. Rainer Gepperth, "greift die Hanns-Seidel-Stiftung ein ebenso sensibles wie notwendiges Thema der Zusammenarbeit mit Tansania auf."

Dr. Rainer Gepperth (l.), Premierminister Edward Lowassa (r.)

Im weiteren Verlauf seines Besuchs traf Gepperth auch mit den "alten" Vertretern der Partnerorganisationen zusammen. Zu nennen sind hier: das "Arusha Hotel Training Centre" (berufliche Bildung, Region Arusha), das "Centre for Good Governance und Economic Development" (Good Governance, landesweit) und das "Women Leadership Traning Programm" (Frauenförderung, landesweit). Unisono konnte dabei ein sehr positives Bild von der Erfordernis und den Erfolgen der Arbeit der Hanns-Seidel-Stiftung in Tansania gezeigt werden.

Deutlich wurde dies auch bei den politischen Gesprächen mit dem Premierminister Edward Lowassa, der Justizministerin Dr. Mary Nagu, und der stellv. Parlamentspräsidentin Anna Makinda sowie dem deutschen Botschafter Wolfgang Ringe.

Klaus Sollfrank, Justizministerin Dr. Mary Nagu, Dr. Rainer Gepperth (v.l.n.r.)

Dr. Gepperth nahm abschließend noch an der Schlussveranstaltung des ersten Ausbildungszyklus im Projektbereich Frauenförderung teil. Am Rande dieser Veranstaltung wurden sowohl von den Seminarteilnehmerinnen, den anwesenden Regierungs- und Parlamentsvertretern als auch von Dr. Rainer Gepperth die Verdienste des scheidenden Auslandsmitarbeiters der Hanns-Seidel-Stiftung Tansania, Klaus Sollfrank, um die Zusammenarbeit mit Tansania besonders gewürdigt. Dieser wechselt Ende März 2007 nach Rumänien.

 

Weitere Informationen