Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Verbindungsstelle Washington
Leiter: Christian Forstner
Tel.: +1 202 546-4744 | Fax: -5090
E-Mail: office@hsfusa.org

Publikationen

Argumentation kompakt vom 28. Juli 2016: Die Zukunft Schengens - Grenzenloser Handel, grenzenloses Reisen, grenzenloses Europa?
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 01. Oktober 2016 bis Sonntag, 02. Oktober 2016

Kloster Banz

Wirtschaftsethik - Bargeldlos - Sind wir bald unser Bargeld los?

Samstag, 01. Oktober 2016

Bamberg

Solange wie möglich in den eigenen Wänden

Sonntag, 02. Oktober 2016 bis Dienstag, 04. Oktober 2016

Kloster Banz

Agrarpolitik: Verbraucher & Landwirtschaft als Partner

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Junge politische Führungskräfte in Washington, DC

Vor dem Weißen Haus

Eine Delegation junger politischer Führungskräfte und Multiplikatoren aus Bayern besuchte auf Einladung der Hanns-Seidel-Stiftung in der Zeit vom 21. bis 26. Juli 2007 Washington, DC. Angeführt wurde die Delegation von Thomas Silberhorn, MdB. Der Bundestagsabgeordnete ist stellvertretendes Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag für Auswärtiges, Verteidigung, Angelegenheiten der EU, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Menschenrechte und humanitäre Hilfe.

Weitere Teilnehmer waren Caroline Opel (Rechtsanwältin, Mitglied des JU-Bundesvorstandes, Leiterin des Arbeitskreises "Europapolitik" der JU-Deutschland), Maximilian Benner (JU-Deutschlandrat, Leiter des Arbeitskreises "Außen- und Sicherheitspolitik" der JU-Bayern) und Mike Schier (Journalist des Münchner Merkur). Begleitet wurden sie von Ludwig Mailinger, Leiter des HSS-Büros für Verbindungsstellen Washington, Brüssel, Moskau / Internationale Konferenzen.

U. Gartzke, R. Bishop, T. Silberhorn, L. Mailinger und Steve Chabot

Das von Ulf Gartzke, Leiter der HSS-Verbindungsstelle Washington, koordinierte Besucherprogramm fand ganz im Zeichen des transatlantischen Dialogs statt. Auf der Tagesordnung standen u.a. Gespräche mit Vertretern des US-Kongresses, des Congressional Research Service, des US-Außenministeriums, des US-Verteidigungsministeriums, des Democratic National Committees (DNC) sowie mit dem Deutschen Exekutivdirektor der Weltbank, Dr. Eckhard Deutscher. Am Ende der Reise hatte die Delegation die Möglichkeit, ihre neu gewonnenen Erkenntnisse mit dem Deutschen Botschafter Dr. Klaus Scharioth zu diskutieren.

Im Kongress traf die Delegation sowohl republikanische wie auch demokratische Kongressabgeordnete und erhielt so einen umfassenden Einblick in die aktuelle amerikanische Innen- und Außenpolitik. Gespräche gab es mit Rob Bishop (R-UT), Brad Miller (D-NC), Steve Chabot (R-OH), Albio Sires (D-NJ), Diane Watson (D-CA) und Tom Petri (R-WI). Diskutiert wurden u.a. aktuelle politische Themengebiete wie Missile Defense, Afghanistan, Iran, Irak sowie Kosovo.

Mit Tom Petri und Diane Watson

Des weiteren fanden Gespräche im Rahmen von Roundtable-Diskussionen mit einflussreichen amerikanischen Multiplikatoren statt. Neben einem Briefing mit Paul Belkin, European Affairs Analyst des Congressional Research Service, gab es einen intensiven Informationsaustausch mit Dr. Jackson Janes, Executive Director AICGS, zum Thema "Aktuelle Herausforderungen an die Deutsche Außenpolitik".

Sicherheitspolitische Informationen aus erster Hand gab es bei einem Besuch im Pentagon. Der Principal Deputy Assistant Secretary of Defense for Europe and Nato, Dan Fata, schilderte die außenpolitische Problemlage im Irak und Afghanistan aus amerikanischer Sicht. Darüber hinaus wurden bei Terminen mit Thinktanks und politischen Nachwuchsorganisationen neue Erkenntnisse zu den politischen Bildungsprozessen Amerikas, zur Elitenrekrutierung und zum Einsatz neuer Medien in der Politik gewonnen.