Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/3 Afrika, südlich der Sahara
Klaus Liepert
Tel.: 089 1258-366 | Fax: -340
E-Mail: liepert@hss.de

Publikationen

Argumentation kompakt vom 28. Juli 2016: Die Zukunft Schengens - Grenzenloser Handel, grenzenloses Reisen, grenzenloses Europa?
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Montag, 26. September 2016

München, Konferenzzentrum

Die Sicherheit Europas in den bestehenden Strukturen

Montag, 26. September 2016

Marktbergel

Islam und Christentum

Dienstag, 27. September 2016

Günzburg

Mobbing - Psychoterror in Kindergarten, Schule, Familie

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Südafrika: Die Spaltung des ANC

Die Flagge Südafrikas

Nach der Entlassung von Präsident Mbeki im September 2008 begannen der ehemalige Verteidigungsminister Mosioua Lekota und der ehemalige Premierminister der Provinz Gauteng Mbhazima Shilowa durch das Land zu reisen und verunsicherte ANC-Mitglieder und alle anderen Südafrikaner für einen am 1. November 2008 geplanten "Nationalen Kongress" zu mobilisieren.

Während ihrer Tour durch das Land wurde klar, dass die Vorgänge im ANC eine Menge Unruhe verursacht hatten. Die Bilder von gekränkten ANC-Mitgliedern, die ihre Parteibücher abgaben oder die Fahnen der Organisation, die sie einst geliebt und der sie mit Leidenschaft gedient hatten, verbrannten, waren die Vorboten der Geburt einer neuen Partei.

Die Antwort des ANC auf die Vorbereitungen zum "Nationalen Kongress" vermittelte nicht das Bild einer durch nichts zu erschütternden, übermächtigen Organisation. Vorfälle wie die in Orange Farm und Vembe, wo ANC-Mitglieder die zur Vorbereitung der Parteigründung abgehaltenen Treffen massiv störten, beschworen bei vielen Beobachtern alte Bilder von Gewalt herauf.