Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/4 Lateinamerika
Prof. Dr. Klaus G. Binder
Tel.: 089 1258-310 | Fax: -340
E-Mail: binder@hss.de

Publikationen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 12: Stadt, Land, Fluss
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 11: Die Millenniums-Entwicklungsziele – Zwischen Anspruch, Wirklichkeit und dem Post-2015 Prozess
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag, 26. Oktober 2014 bis Freitag, 31. Oktober 2014

Kloster Banz

Ferienprogramm Herbst: Internet und Meinungsbildung (11 - 14 Jahre)

Sonntag, 26. Oktober 2014 bis Freitag, 31. Oktober 2014

Wildbad Kreuth

Forum der älteren Generation

Sonntag, 26. Oktober 2014 bis Freitag, 31. Oktober 2014

Kloster Banz

Ferienprogramm Herbst: Mit aller Gewalt (ab 15 Jahren)

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Abgeordnete informieren sich über Projektarbeit in Kolumbien

Im kolumbianischen Kongress: Ernst Hinsken (2.v.r) und Alberto Almonacid (2.v.l.)

Vom 11. bis 18. Februar 2012 besuchte eine Delegation des Ausschusses für Wirtschaft und Technologie des Deutschen Bundestages unter Leitung des Vorsitzenden, MdB Ernst Hinsken (CSU), die Länder Chile, Bolivien und Kolumbien.

Die Themenschwerpunkte der Delegationsreise standen in engem Zusammenhang mit Fragen der Rohstoff- und Energiepolitik, mit denen sich der Ausschuss zurzeit hauptsächlich zu befassen hat. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen auf den Weltmärkten, der Verknappung und Verteuerung der Rohstoffe sowie dem aufkommenden Protektionismus einzelner Länder war es das Ziel der Delegationsreise, in Chile, Bolivien und Kolumbien mit Akteuren der dortigen Energie- und Rohstoffpolitik Gespräche zu führen. Dabei standen die Rohstoffexportpolitik sowie die Zusammenarbeit mit der Europäischen Union und insbesondere die mit Deutschland im Vordergrund.

Die deutschen Abgeordneten informierten sich am 17. Februar 2012 über die verschiedenen Bildungsmaßnahmen, welche die Hanns-Seidel-Stiftung zusammen mit ihrer kolumbianischen Partnerorganisation Fundación Domo Internacional para la Paz – DOMOPAZ im Kolumbianischen Kongress durchführt. An einer dieser Maßnahmen, an einem Tag der offenen Tür (Jornadas de Puertas Abiertas del Congreso de la República), nahm die Delegation selbst teil. Im Rahmen dieser Initiative werden Schüler und Studenten in den Kolumbianischen Kongress eingeladen. Sie besichtigen das stattliche Gebäude mit seinen schönen Räumen (Patrimonio Nacional) und werden über Aufgaben und Arbeitsweisen der beiden Kammern des Kongresses (Senat und Repräsentantenhaus) aufgeklärt.

undefinedUnsere Arbeit in Kolumbien

Der ausführliche Bericht "Ausschuss für Wirtschaft und Technologie des Deutschen Bundestages informiert sich über HSS-Aktivitäten im Kolumbianischen Kongress"