Print logo

Ohne Pauken und Trompeten
100. Geburtstag Gerd Schmückle

Ersteller: Tobias Flümann

Am 1. Dezember hätte General a.D. Gerd Schmückle seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Generals Schmückle mit NATO-Oberbefehlshaber Haig 1979

Generals Schmückle mit NATO-Oberbefehlshaber Haig 1979

SHAPE Foto, SP5 Gregory Creedon, US Army; ACSP, NL Schmückle Gerd Ph 5

Ohne Pauken und Trompeten. Erinnerungen an Krieg und Frieden

Geboren 1917 trat Schmückle nach dem Abitur 1936 in die Wehrmacht ein und wurde noch 1944 zum Major befördert. Nach dem Krieg bewirtschaftete er mit seiner Frau einen Bauernhof im Allgäu und arbeitete nebenher als freier Journalist.
Ab 1956 war Schmückle am Aufbau der Bundeswehr beteiligt. 1957 bis 1962 fungierte er als Pressesprecher von Verteidigungsminister Franz Josef Strauß. Danach war er auf verschiedenen Positionen in der NATO und Bundeswehr tätig. 1974 wurde er Direktor des Internationalen Militärstabes (IMS) der NATO.
Obwohl Schmückle 1977 die Altersgrenze erreichte, wurde seine Dienstzeit mehrfach verlängert. Zum Vier-Sterne-General befördert, übernahm er 1978 den Posten des zweiten Stellvertreters des NATO-Oberbefehlshabers. Nicht erst nach seinem Abschied in den Ruhestand 1980 begleitete er die Entwicklung der Bundeswehr und der Verteidigungspolitik kritisch. Zahlreiche Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dem Spiegel belegen dies.

Gerd Schmückle verstarb am 28.05.2013 in München. 

Autogram von Franz Josef Strauß für Gerd Schmückle

Autogram von Franz Josef Strauß für Gerd Schmückle

Team70; ACSP; ACSP, NL Schmückle Gerd Ph 22

Der Nachlass befindet sich im Archiv für Christlich-Soziale Politik. Einige seiner Bücher sind auch in der Politisch-historischen Fachbibliothek der Hanns-Seidel-Stiftung einsehbar.

Das Schwert am seidenen Faden : Krisenmanagement in Europa, 1984

Ohne Pauken und Trompeten : Erinnerungen an Krieg und Frieden, 1982

Kommiß a. D : kritische Gänge durch die Kasernen, 1971