Print logo

Pressemitteilung
Markus Ferber neuer Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung

Ab Januar 2020 folgt Markus Ferber, MdEP, Ursula Männle im Amt des Vorsitzenden der Hanns-Seidel-Stiftung nach. In seiner Sitzung am 21. Oktober votierte der HSS-Vorstand einstimmig für Ferber, der im Europaparlament als Koordinator der EVP-Fraktion im Ausschuss für Wirtschaft und Währung tätig ist.

München – Die Mitgliederversammlung der Hanns-Seidel-Stiftung e.V. hat heute einstimmig den Europaabgeordneten Markus Ferber zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Sie ist das satzungsgemäß zuständige Organ für die Wahl des Vorsitzenden. Ferber tritt sein neues Amt zum 1.1.2020 an.

Wechsel in der Führung der Hanns-Seidel-Stiftung: (v.l.n.r.) HSS-Generalsekretär Oliver Jörg, HSS-Vorsitzende Ursula Männle und Markus Ferber, MdEP, der ihr ab dem 01. Januar 2020 im Amt nachfolgt.

Wechsel in der Führung der Hanns-Seidel-Stiftung: (v.l.n.r.) HSS-Generalsekretär Oliver Jörg, HSS-Vorsitzende Ursula Männle und Markus Ferber, MdEP, der ihr ab dem 01. Januar 2020 im Amt nachfolgt.

Verena Kienast; ©HSS

Die Wahl wurde erforderlich, da die bisherige Vorsitzende, Staatsministerin a.D. Prof. Ursula Männle, zum Jahresende 2019 den Vorsitz der Hanns-Seidel-Stiftung vorzeitig aufgeben wird. Ihr ist wichtig, „dass der von mir initiierte Reformprozess tatkräftig fortgesetzt wird“, sagte Männle. „Ich habe Markus Ferber immer als tatkräftigen, unterstützenden Stellvertreter erlebt. Ich habe volles Vertrauen in ihn.“

Markus Ferber sagte nach seiner Wahl: „Die große Unterstützung, die ich heute erfahren durfte, gibt mir die Kraft, dieses spannende Amt anzunehmen. Ich freue mich auf diese Aufgabe, in der Nachfolge von Ursula Männle die Hanns-Seidel-Stiftung weiterzuführen als bürgerlichen Think Tank.

Auf die künftige Zusammenarbeit freut sich auch der Generalsekretär der Stiftung, Oliver Jörg: „Mit seiner breiten gesellschaftspolitischen Erfahrung und seiner herausragenden europäischen und internationalen Kompetenz ist Markus Ferber der richtige Vorsitzende. Er wird die positive Entwicklung der Stiftung in den letzten Jahren mit vielen eigenen Ideen voranbringen.“

Für Ferber, der seit 2014 stellvertretender Stiftungsvorsitzender war und nun an die Spitze gewählt wurde, rückt als Stellvertreterin die evangelische Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler nach, die ihr Amt als Regionalbischöfin zum 30. November 2019 beenden wird. Auch sie wurde einstimmig gewählt.

Neue Mitglieder der HSS sind neben ihr Staatsministerin im Kanzleramt für Digitales, Dorothee Bär, der EVP-Fraktionsvorsitzende Manfred Weber sowie der Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien, Leiter der Staatskanzlei, Florian Herrmann.

Über Markus Ferber

Der 1965 in Augsburg geborene Diplom-Ingenieur arbeitete zunächst als Entwicklungs- und Vertriebsingenieur in den Bereichen Mikroelektronik und Umwelttechnik, bevor er 1994 ins Europaparlament gewählt wurde. Dort war er bis 1999 zunächst Sprecher der Jungen Gruppe der EVP-Fraktion, von 1996 bis 1999 parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Gruppe im EP. Von 1999 bis 2014 war er Vorsitzender der CSU-Gruppe, seit 2013 Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand, von 2014 bis 2018 erster stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Währung, seit 2018 Koordinator der EVP-Fraktion dieses Ausschusses im EP. Außerdem ist Ferber stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr. Zudem ist er Bezirksvorsitzender der CSU Schwaben und seit 2000 Landesvorsitzender der Europa Union Bayern. Seit 2014 ist Markus Ferber stellvertretender Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung.

Kontakt
Leiter: Thomas Reiner
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Leiter:  Thomas Reiner
Telefon: 089 1258-500
E-Mail: Reiner-T@hss.de