Print logo

Universität der VN zeichnet Bildungszentrum aus
River Angels für nachhaltige Entwicklung in China

Seit 2015 führt die HSS Projekte zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in China durch. Jetzt wurde das Projekt River Angels des BNE-Zentrums RCE Hangzhou in einem internationalen Wettbewerb mit dem höchsten Preis der Universität der Vereinten Nationen ausgezeichnet. Dieses Zentrum wurde von der HSS im Jahr 2017 mitgegründet.

● Verbesserung der Wasserqualität

● River Angels Youth Water Protection Programm

● Entwicklung von „Hochwertiger Bildung“

● Schutz des „Lebens unter Wasser“

● Fünf Sterne River Angels-Qualitätsmanagement

● Ergebnisse des Projektes

Das River Angels-Projekt des RCE Hangzhou wurde als „Outstanding Flagship Project“ von der Universität der Vereinten Nationen ausgezeichnet. Es ist das erste Bildungszentrum in China, das diese Ehrung erhielt

Das River Angels-Projekt des RCE Hangzhou wurde als „Outstanding Flagship Project“ von der Universität der Vereinten Nationen ausgezeichnet. Es ist das erste Bildungszentrum in China, das diese Ehrung erhielt

HSS

Die rasante wirtschaftliche Entwicklung in der Stadt Hangzhou spiegelt sich in der schlechten Wasserqualität wider. Seit 2013 führt die Regierung von Hangzhou Maßnahmen wie das „five water treatment“ zur Verbesserung der Wasserqualität durch. Dadurch soll die nachhaltige Entwicklung der Stadt sowie der städtischen Gesellschaft gefördert werden. Dennoch bleibt das Bewusstsein der Bevölkerung für den Schutz des Wassers und die nachhaltige Entwicklung gering. Nur Wenige setzen sich aktiv für den Umweltschutz ein. Hier sind Bildungseinrichtungen wichtig, um in diesem Prozess Wissen und Werte zu vermitteln und den gesellschaftlichen Wandel zu fördern.

Vor diesem Hintergrund wurde das „River Angels: Youth Water Protection Programm“ (River Angels) ins Leben gerufen. Schüler werden motiviert, sich mit dem Thema Wasser zu befassen, um aktive River Angels zu werden. Als Botschafter für Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung verbreiten sie ihr neues Wissen aus Unterricht oder Praxis in ihren Familien und in ihrem Umfeld.

Dieser Ansatz entspricht auch den Zielsetzungen des Regional Centre of Expertise on Education for Sustainable Development Hangzhou (RCE Hangzhou).

Das Bildungszentrum
Das RCE Hangzhou wurde von der Zhejiang International Studies University, der Hanns-Seidel-Stiftung, dem Umweltamt der Provinz Zhejiang, der NGO Green Zhejiang, der Alibaba Stiftung sowie von mehr als zehn Grund- und Mittelschulen im Dezember 2017 gegründet. Das von der VN-Universität anerkannte BNE-Zentrum RCE Hangzhou hat als übergeordnetes Ziel die Implementierung der 17 Ziele der Nachhaltigkeit (SDGs) im Bildungsbereich. Besonders in der Bildungspolitik sowie in der Lehr- und Lernumgebung sollen BNE-Ansätze umgesetzt werden. Durch Aus- und Fortbildungen sollen BNE-Kompetenzen der Schulverwaltungen und Lehrer erhöht werden. Diese wiederum sollen die Ansätze zur nachhaltigen Entwicklung in die Gesellschaft tragen.

Zwischen den Jahren 2015 und 2018 hat das RCE Hangzhou mit Unterstützung der HSS zehn BNE-Module in China entwickelt. Jedes besteht aus Lehr- und Lernmaterialien, die in die Praxis umgesetzt und an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden können. Diese Module kommen auch beim River Angel-Projekt zum Einsatz.

Nun erhielt das RCE Hangzhou mit den River Angels den Preis „Outstanding Flagship Project“ bei den 8th RCE Recognition Awards der Universität der Vereinten Nationen. Insgesamt sechs Zentren weltweit erhielten diese Auszeichnung und zum ersten Mal ein chinesisches RCE. Das weltweite RCE-Netzwerk besteht aus ca. 200 Zentren und wird von der Universität der VN gesteuert.

Entwicklung von „Hochwertiger Bildung“

Ein Ziel des River Angels-Projekts ist es, die klassischen Lehr- und Lernmethoden und Unterrichtsmaterialien zu modernisieren, um kritisches Denken und Handeln sowohl bei Lehrern als auch bei Jugendlichen und Schülern zu fördern. Projektorientierte Unterrichtsmethoden und außerschulische Lehr- und Lernorte statt des klassischen Frontalunterrichts im Klassenraum kommen verstärkt zum Einsatz. Neben Umweltbewusstsein wird auch die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft erhöht - ein zentrales Ziel der SDGs.

Fünf chinesische Schüler in weißen Hemden und Blusen mit roten Schals halten Röhrchen in den Händen mit Wasser und besprechen sich

Schüler prüfen Wasserproben und tauschen sich über ihre Analysen aus

© Hualiang Qian

Schutz des „Lebens unter Wasser“

Im Rahmen des Projektes werden eine Reihe von Aktivitäten für den Schutz von Wasserressourcen durchgeführt, um den Schülern konkrete Handlungsmöglichkeiten zu zeigen. Das Ziel ist, Jugendliche und Schüler zu Umweltschützern für lokale Wasserressourcen auszubilden. So werden Schüler aufgefordert, Gewässer zu beobachten, Veränderungen zu dokumentieren und zu analysieren. Im Einklang mit dem BNE-Ansatz der Vereinten Nationen sollen sowohl gesellschaftliche, wirtschaftliche sowie ökologische Aspekte vermittelt werden. Anschließend setzen die River Angels ihre Kenntnisse selbständig um. Zum Beispiel werden Informationsmaterialien zum Wasserschutz von den Schülern erstellt und verbreitet. Durch die Zusammenarbeit unterschiedlicher Partner wie Regierungsorganisationen, Schulen, Universitäten, internationale und nationale NGOs, kann Wissen gesammelt und einem breiten Publikum vermittelt werden. Hierzu bietet das RCE Hangzhou die ideale Plattform.  

Ein weiteres Ziel des Projektes ist es, die Umwelt im ländlichen Raum zu schützen und das Bewusstsein der städtischen Jugendlichen und Schüler für Entwicklungsunterschiede im eigenen Land und zwischen verschiedenen Ländern zu erhöhen. So wurden außerschulische Lernorte in ländlichen Gebieten eingerichtet. Neben Aktivitäten zum Schutz von Wasserressourcen werden auch weitere komplexe Themen wie Nahrungsmittelsicherheit aus ökologischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Sicht behandelt. Für viele chinesische Schüler ist der Besuch eines außerschulischen Lernortes in der ländlichen Region der erste Kontakt zum Leben außerhalb der Großstadt.

Fünf-Sterne-Qualitätsmanagement 

Das River Angel-Projekt bietet Kurse und Aktivitäten in vier Kategorien an: Aktion, Forschung, Innovation und Öffentlichkeitsarbeit. Jugendliche und Schüler können sich aus diesen Kategorien Kurse und Aktivitäten aussuchen, die aufeinander aufbauen: So muss z.B. ein Schüler an einem Vortrag teilnehmen und anschließend an einer Aktivität. Erst nach Abschluss der Aktivitäten auf der ersten Stufe erreichen die Schüler die zweite Stufe von insgesamt fünf. Die Schüler werden mit Sternen ausgezeichnet. Nach dem Abschluss der letzten Stufe bekommen sie die Auszeichnung „Fünf Sterne River Angels“. Experten des RCE Hangzhous begleiten sie wissenschaftlich, betreuen die Planung sowie Durchführung der Aktivitäten und zeichnen Schulen und Schüler aus.

Das aufbauende Curriculum soll eine kontinuierliche Teilnahme fördern und möglichst viele Schulen ansprechen.

Chinesische Schüler in grüner Kleidung halten selbstgemachte Plakate zum Schutz des Wassers in den Händen

Die Xuejun-Grundschule in der Stadt Hangzhou gewann bereits mehrere Preise mit dem Projekt River Angels

© Huiqing Fang

Ergebnisse und Auszeichnungen des Projektes

Seit dem Start des Projekts im September 2018 haben insgesamt 42 Grund- und Mittelschulen mit ca. 17.000 Schüler an den Aktivitäten teilgenommen.

Das Projekt und die teilnehmenden Schulen wurden mehrfach in nationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Der stellvertretende Vorsitzende der CPPCC (Chinese People's Political Consultative Conference) der Provinz Zhejiang ZHOU Guohui betonte bei der Eröffnung des Projekts, dass die River Angels wichtige Umweltschützer sind, die große Leidenschaft und große soziale Kraft besitzen.

Autoren: CHENG Jing, Zhejiang International Studies University,
Janne LEINO, Leiter der Vertretung der HSS in Zhejiang (Stadt Hangzhou, VR China)

Kontakt
Referat V/6: Nordost- und Zentralasien
Leiterin:  Dr. Isabelle Harbrecht
Telefon: 089 1258 326
Fax: 089 1258 359
Projektleiter Zhejiang: Janne Leino
China
Projektleiter Zhejiang:  Janne Leino
E-Mail: leino@hss.de