Print logo

Hanns-Seidel-Stiftung verleiht Schülerzeitungspreis "DIE RAUTE"
Schüler-Redaktionen ausgezeichnet

München. DIE RAUTE ist ein begehrter Preis für Schülerzeitungsmacher. Rund 200 Schülerzeitungen hatten sich am Wettbewerb der Hanns-Seidel-Stiftung beteiligt. 15 Redaktionen wurden heute (06. November 2017) von Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle und der Stiftungsvorsitzenden Prof. Ursula Männle in München ausgezeichnet. Der Preis ist mit insgesamt 4.500 Euro dotiert. Er wird in drei Kategorien für fünf Schularten verliehen.

Unsere RAUTE-Gewinner 2017:

PhöniX (Regensburg, Pestalozzi Mittelschule);PEERplus (Münsterschwarzach, Egbert-Gymnasium); Halbzeit (Zusmarshausen, Mittelschule); Wallburg Express (Eltmann, Georg-Göpfert-Mittelschule); hilde (Kemnath, Staatl. Realschule); FreeStyle (München, Städt. Ludwig-Thoma-Realschule); Durchbruch (Nürnberg, Peter-Henlein-Realschule); BLICKKONTAKT (Regensburg, Von-Müller-Gymnasium); Casiopeia (Coburg, Casimirianum Gymnasium); Zoom (Freising, FOS/BOS); Verweis (Augsburg, FOS/BOS); eigenleben (Würzburg, Klara-Oppenheimer-Schule); Bachgeflüster (Schonungen, Förderzentrum); King News (Königsbrunn, Christophorus Schule) und Pulsschlag (Kulmbach, Werner-Grampp-Schule).

2017 hatten es die Juroren der Hanns-Seidel-Stiftung besonders schwer, sich unter den rund 200 Einsendungen auf 15 Gewinner zu einigen. So vielfälitg, farbenfroh und gut recherchiert präsentierten sich verschiedenste Schülerzeitungen in meist perfektem Layout. Betreuungslehrer unterstützen die schulischen Zeitungsmacher zwar strukturell, organisatorisch und mental. Dabei wurde aber besonders darauf geachtet, dass die Zeitungen immer das selbständige Produkt der Schüler blieben und die jungen Redakteure in ihrer freien Berichterstattung nicht beschnitten wurden.  

Schülerzeitungen von heute haben wenig gemein mit den geklebten, händisch zurechtgeschnittenen und dann kopierten Heftchen in Basteloptik, die üblich waren, bevor die Digitalisierung auch in den Schülerredaktionen Einzug hielt. „Die Schülerzeitungen bestehen heute jeden Vergleich mit Publikumszeitschriften am Kiosk“, erklärt Juryvorsitzende Stefanie von Winning, die außerdem kontinuierlich „eine Steigerung von Qualität und der Vielfalt gesellschaftlicher Themen über den Schulalltag hinaus“ feststellt. DIE RAUTE hat sich unter Schülerzeitungsmachern mittlerweile zu einem begehrten Preis entwickelt. Die seit 2010 vergebene Trophäe, optisch angelehnt an das Logo der vergebenden Hanns-Seidel-Stiftung, haben bislang 120 Schülerzeitungen gewonnen.  

Preise und Urkunden zieren Schulgebäude in Bayern und darüber hinaus und geben vor Ort Zeugnis des Erfolgs. „Wir würdigen das außerschulische Engagement von Schülern und Betreuungslehrern und zeigen, dass es sich lohnt, über den Unterricht hinaus im Schulalltag engagiert zu sein“, so Stiftungsvorsitzende Prof. Ursula Männle und lobt die Praxiserfahrung, die Schülerredakteure für das spätere Berufsleben sammeln könnten. Viele Schülerzeitungsredakteure etablieren sich erfahrungsgemäß später beruflich als Journalisten.  

Journalistische Erfahrungen in der Schule und später beim Bayerischen Rundfunk hat auch der Festredner und Bayerische Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle gesammelt: „Redakteure einer Schülerzeitung setzen sich mit Themen auseinander, die für sie und ihre Schule eine Rolle spielen“, so Spaenle bei der Preisverleihung im Konferenzzentrum der Hanns-Seidel-Stiftung. „Die Schülerinnen und Schüler gestalten dabei das Schulleben aktiv mit und bereichern die Schulfamilie durch ihre Arbeit. Darüber hinaus können sich die Nachwuchsjournalisten wichtige Kompetenzen aneignen und diese vertiefen. Nicht zuletzt üben sie demokratische Regeln ein, wenn sie im Redaktionsteam konstruktiv zusammenarbeiten, um mit kritischem Blick das Schulleben zu kommentieren und Meinungen zu bilden. Wie dies in ausgezeichneter Weise umgesetzt werden kann, zeigen die Schülerzeitungen der diesjährigen Preisträger.“ 

Die Stiftung bietet laufend Fortbildungsseminare für Schülerzeitungsmacher an und gibt auch das „1x1 der Schülerzeitung“ heraus, kostenloser Download unter www.hss.de/publikationen .  Der Jury gehörten Journalisten verschiedener Zeitungsredaktionen an. Der Preis DIE RAUTE wird für die fünf Schularten (Mittelschule, Realschule, Gymnasium, Förderschule und Berufliche Schulen mit FOS/BOS) jeweils in den drei Kategorien “Journalistischer Einzelbeitrag“, „Gestaltung“ und „Informationsvielfalt“ vergeben. Die Gewinnerteams freuten sich neben Urkunde und Trophäe auch über einen Geldpreis von je 300 Euro zur Belohnung für ihre gute Themenauswahl, erfolgreiche Recherchen oder stimmiges Layout. 

Der Preis DIE RAUTE wird auch im laufenden Schuljahr 2017/2018 wieder ausgeschrieben.
Mehr Infos zum Preis: www.hss.de/preise/die-raute.html.

Preisträger und Laudationes

Pressebilder zum Download

Juryvorsitzende Stefanie von Winning (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Bachgeflüster", Kultusminister Ludwig Spaenle (mitte) und Stiftungsvorsitzende Prof. Ursula Männle bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Juryvorsitzende Stefanie von Winning (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Bachgeflüster", Kultusminister Ludwig Spaenle (mitte) und Stiftungsvorsitzende Prof. Ursula Männle bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

Bachgeflüster (1,00 MB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Blickkontakt", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Blickkontakt", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

Blickkontakt (1,01 MB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Casiopeia", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Casiopeia", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

Casiopeia (1,07 MB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Durchbruch", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Durchbruch", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

Durchbruch (825 KB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "eigenleben", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "eigenleben", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

eigenleben (0,97 MB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "FreeStyle", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "FreeStyle", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

freeStyle (0,92 MB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Halbzeit", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (4.v.l.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Halbzeit", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (4.v.l.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

Halbzeit (0,91 MB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "hilde", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "hilde", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

hilde (731 KB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "KingNews", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.l.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "KingNews", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.l.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

King News (1,06 MB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "PEERplus", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "PEERplus", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

PEERplus (0,94 MB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "PhoeniX", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "PhoeniX", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

PhöniX (754 KB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Pulsschlag", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Pulsschlag", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Pulsschlag (892 KB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Verweis", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Verweis", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

Verweis (0,94 MB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "WallburgExpress", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "WallburgExpress", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

Wallburg Express (749 KB)

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Zoom", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

Kultusminister Ludwig Spaenle (l.) mit dem Team der Schülerzeitung "Zoom", Stiftungsvorsitzende Ursula Männle (r.) und Juryvorsitzende Stefanie von Winning (2.v.r.) bei der Preisverleihung am 6. November 2017 in München.

HSS

Zoom (820 KB)

Kontakt
Leiter: Hubertus Klingsbögl
Referat I/1: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leiter:  Hubertus Klingsbögl
Telefon: 089 1258-262
Fax: 089 1258-356
E-Mail: klingsboegl@hss.de