Print logo

tpdave; CC0; Pixabay

Projektbüro Washington

Das von Christian Forstner geleitete Projektbüro der Hanns-Seidel-Stiftung in Washington hat die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit amerikanischen Partnerorganisationen, Thinktanks und gesellschaftspolitischen Multiplikatoren zur Pflege und Vertiefung der deutsch-amerikanischen Beziehungen beizutragen.
 

Aufgaben und Ziele:

  • Kontaktausbau und -pflege mit Vertretern der US-Regierung, des Kongresses, von internationalen Organisationen (Weltbank, IWF, usw.), Gewerkschaften und Verbänden, sowie Thinktanks, Universitäten und den Medien mit dem Ziel der Vertiefung der deutsch-amerikanischen Partnerschaft sowie der transatlantischen Kooperation.
  • Förderung des Dialogs zwischen hochrangigen deutschen und amerikanischen Entscheidungsträgern zu relevanten Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur.
  • Durchführung von Konferenzen, Workshops und Roundtable-Veranstaltungen mit deutschen und amerikanischen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Journalismus.
  • Erstellung fundierter Hintergrundberichte und Analysen zu aktuellen Fragen der amerikanischen Politik und der transatlantischen Beziehungen
  • Unterstützung der öffentlichen Meinungsbildung zu Themen der deutsch-amerikanischen und transatlantischen Partnerschaft durch regelmäßige Veröffentlichung von Artikeln, Editorials und Interviews.
     

Aktuelle Themenschwerpunkte:

  • Transatlantische Sicherheits- und Verteidigungspolitik
  • Bekämpfung des globalen Terrorismus, der Organisierten Kriminalität und der Proliferation von Massenvernichtungswaffen
  • US-Wirtschafts- und Handelspolitik 
  • Internationale Entwicklungspolitik
  • US-Innenpolitik (Recht, Sozialpolitik und Wahlanalysen), US-Energie- und Umweltpolitik
  • Demographische Veränderungen in den USA und deren politische, wirtschaftliche und soziale Langzeitwirkungen

Podcasts

The 2020 US elections have been referenced as the most important in the history of the United States, and the count has been closely followed around the world. In this special episode, we analyse what the close outcome means for Europe and the world with Dr. Daniel Twining, President of the International Republican Institute (IRI), and Ambassador Derek Mitchell, President of the National Democratic Institute (NDI). Featuring introductory remarks by Markus Ferber MEP, chair of the Hanns Seidel Foundation, on the importance of the United States for a stable world order, we will discuss the implications of the election for transatlantic relations and multilateralism, especially in the context of the pandemic, but also what the partisan divide means for US foreign policy.

Kontakt
Leiter: Dr. Wolf Krug
Institut für Europäischen und Transatlantischen Dialog
Leiter:  Dr. Wolf Krug
Telefon: 089 1258-202
Fax: 089 1258-368
E-Mail: krug@hss.de
Leiter: Christian Forstner
Auslandsbüro Washington
Leiter:  Christian Forstner
Telefon: +1 202 546-4744
Fax: +1 202 546-5090
E-Mail: office@hsfusa.org

Anschrift
Hanns-Seidel-Stiftung
Washington Office
3212 O Street, NW
Suite 4
Washington, DC 20007
USA