Print logo
Geschichte und Kultur , Gesellschaft und Soziales , Medien und Digitale Gesellschaft , Recht und Verfassung , Religion und Werte

Die Stille schreit - Ein Film gegen das Vergessen

05.10.2020 - 05.10.2020 18:00

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.

Möglicherweise liegt ein Fehler vor. Bitte wenden Sie sich an die Hanns-Seidel-Stiftung.

Status: Ausgebucht

Kosten: kostenfrei
Seminarnummer: 3200080006

Ansprechpartner
Kerstin Neuhaus
E-Mail: strategie(at)hss.de
Veranstaltungsort

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
Lazarettstr. 33, 80636 München

5. Oktober 2020 , ab 18:00 Uhr
zu Kalender hinzufügen

Referenten
Diana Goldberg
Josef Proell
Robert Sigel
Eine unglaubliche Geschichte. Aber leider wahr. Der Dokumentarfilm "Die Stille schreit" von Josef Pröll unter Mitarbeit von Miriam Friedmann M.A. erzählt die Geschichte der jüdischen Familien Oberdorfer und Friedmann. Diese leben in Augsburg, als Hitler die Macht in Deutschland übernimmt. Im Anschluss wollen wir mit dem Regisseur Josef Pröll, dem Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung gegen Antisemitismus Ludwig Spaenle, der Altstipendiatin des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks Diana Goldberg und mit Ihnen ins Gespräch kommen.