Print logo

Auslandsarbeit - Internationale Kontakte und Zusammenarbeit

Seit fast fünf Jahrzehnten arbeitet die Hanns-Seidel-Stiftung unter dem Motto "Im Dienst von Demokratie, Frieden und Entwicklung" in rund 65 Ländern weltweit. Schon wenige Jahre nach der Gründung startete die HSS mit der Auslandsarbeit: Zunächst wurde 1973 das Institut für Internationale Beziehungen und Zusammenarbeit (heute: Institut für Internationale Zusammenarbeit) gegründet, dann (1979) folgte das Institut für Auswärtige Beziehungen. Die Entwicklungszusammenarbeit ist geprägt vom „langen Atem“. Sie leistet seit Jahrzehnten konsequent „Hilfe zur Selbsthilfe“ in Verwaltungs- und Bildungsstrukturen der Länder. Organisatorische Veränderungen und Anpassungen erfolgten auch in der Auslandsarbeit. Neben den Entwicklungsbüros in den Ländern der Dritten Welt und in den Transformationsländern richtete man Verbindungsstellen in den politischen Machtzentren der Welt ein. Von Washington über Brüssel und Athen bis Moskau ermöglichten und verstärkten diese fortan Kontakte auf höchster politischer Ebene.

Die weltweiten politischen und gesellschaftlichen Veränderungen stellen für die Hanns-Seidel-Stiftung eine ständige Herausforderung dar. Für die Auslandsarbeit kommen noch weitere Unwägbarkeiten hinzu. Eine Reihe von Ländern verschärfen ihre Kontrollen und Auflagen („NGO-Gesetze“) gegenüber ausländischen Organisationen. Die Nichtregierungsorganisationen müssen ihren Zweck, ihre Finanzierung und auch immer öfter ihre Programme gegenüber den Regierungen der Gastgeberländer frühzeitig offenlegen. Nicht selten wird versucht, darauf massiv Einfluss zu nehmen, was die Arbeit politischer Stiftungen erschwert, an manchen Orten fast zum Erliegen bringt.

Festveranstaltung der HSS zum 25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung, Georgetown University. V.l.n.r. Dr. Robert Zoellick, Prof. Jeffrey Anderson, Dr. Theo Waigel

Festveranstaltung der HSS zum 25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung, Georgetown University. V.l.n.r. Dr. Robert Zoellick, Prof. Jeffrey Anderson, Dr. Theo Waigel

HSS

Internationale Kontakte

Das Büro für Verbindungsstellen Washington, Brüssel, Moskau, Athen / Internationale Konferenzen führt seit 2004 die internationalen Kontakte besonders zu Nordamerika und den europäischen Staaten fort, die seit 1979 vom Institut für Auswärtige Beziehungen aufgebaut wurden. mehr...

Festakt 40 Jahre Internationale Zusammenarbeit des IIZ mit EU-Kommissar Neven Mimica, Prof. Ursula Männle, Bundesminister Dr. Gerd Müller, Dr. Susanne Luther

Festakt 40 Jahre Internationale Zusammenarbeit des IIZ mit EU-Kommissar Neven Mimica, Prof. Ursula Männle, Bundesminister Dr. Gerd Müller, Dr. Susanne Luther

HSS

Internationale Zusammenarbeit

Das Institut für Internationale Zusammenarbeit stellt seine Geschichte vor. Es schaut auf 40 Jahre erfolgreiche internationale Projektarbeit zurück. Was 1977 mit einem Projekt in Togo begann, sind heute über 100 Projekte in rund 65 Ländern. mehr...