Print logo

Factsheet - Dezentralisierung und Föderalismus

Regionalisierung und Strukturreformen als Entwicklungsfaktoren in Marokko

Die „fortgeschrittene Regionalisierung“ markiert einen wesentlichen Eckpfeiler der neuen Verfassung. Durch die Neuordnung der Gebietskörperschaften und dezentrale Strukturreformen unterstreicht Marokko seine Ambitionen im Hinblick auf demokratischen Wandel und nachhaltige Entwicklung.

Unterstützung akademischer und politischer Multiplikatoren auf föderaler und provinzieller Ebene

Der pakistanische Föderalismus hat großes Potenzial zur Beseitigung zahlreicher interner Spannungen. Die Hanns-Seidel-Stiftung unterstützt das Land mit ausgesuchten Maßnahmen bei der Stärkung entsprechender Expertise auf nationaler und provinzieller Ebene.

Abkehr vom Zentralstaat durch Dezentralisierung und Subsidiarität

Dezentralisierung und die Reform des öffentlichen Dienstes öffnen den Weg für längst überfällige Reformen im demokratischen Konsolidierungsprozess der Ukraine. Auch wenn der Donbas und die Krim noch ausgenommen werden müssen, ist der eingeschlagene Weg richtig für die nachhaltige Entwicklung des Landes.

Abschied vom Zentralstaat

Die Reformansätze der rumänischen Regierung, im Rahmen der Dezentralisierung, Entscheidungsebenen näher in die Lebensumwelt der Bürger zu bringen, werden im Projektkontext durch Kompetenzentwicklung, insbesondere auf Ebene der kommunalen Verwaltung, begleitet.

Auf dem Weg zu einer transparenten und effizienten kommunalen Selbstverwaltung

Kommunale Verwaltungsreformen haben das Ziel, die Leistungsfähigkeit und Effizienz räumlicher Verwaltungseinheiten zu steigern. Kirgisistan zeigt bei diesem Thema in den letzten Jahren intensive Anstrengungen, die von der HSS durch die einschlägige bayerische Erfahrung unterstützt werden.

Management der kommunalen Verwaltung

Kroatien strebt danach, die Effizienz und Transparenz der öffentlichen Verwaltung, verbunden mit einer geplanten Territorial- und Verwaltungsreform, zu optimieren. Die HSS unterstützt das Land dabei durch Weiterbildungsmaßnahmen auf kommunaler Ebene.

Chinas Städte brauchen auch vitale ländliche Räume

China setzt unverändert auf Urbanisierung. Die Politik steht im Spannungsfeld von Städtebau und der Aufgabe von Dörfern und Zusammenlegungen. Zukunftsperspektiven für den ländlichen Raum sind nicht klar in Programmen thematisiert. Wie passt das zum politischen Bekenntnis zur Förderung ländlicher Räume?

Stärkung föderaler Strukturen durch politische Bildung in Kerala und Rajasthan

Trotz föderaler Tradition und verfassungsrechtlicher Verankerung leidet die Selbstverwaltung der 600.000 Dörfer in Indien vielerorts an Ineffizienz und mangelnder Beteiligung von Frauen. Mit politischen Bildungsmaßnahmen und praktischen Trainings trägt die HSS zur Verbesserung bei.