Print logo

Factsheet - Zivilgesellschaft

Wollen und Können - Gesellschaftliche Partizipation zur Unterstützung des Transformationsprozesses

Eine stärkere Beteiligung aller Bevölkerungsgruppen an politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen fördert nicht nur soziale Gerechtigkeit, sondern auch politische Stabilität und wirtschaftliche Entwicklung. Hierzu bedarf es dem Verständnis und der Anwendung demokratischer Prinzipien.

Auf der Suche nach einer demokratischen Identität im 21. Jahrhundert

In kaum einem Land Europas wurde die eigene nationale Identität so oft umgeschrieben, verworfen und wiederbelebt wie in der Republik Moldau. Der jungen Zivilgesellschaft kommt daher die Aufgabe zu, der aktuellen Demokratieanmutung des Landes eine erkennbare und zukunftsfähige Form zu geben.

Politische Partizipation von Roma-Jugendlichen in Ungarn

Viele der als ethnische Minderheit anerkannten Roma bleiben in Ungarn sozial benachteiligt. Die Hanns-Seidel-Stiftung bietet besonders engagierten und leistungsstarken Jugendlichen eine Plattform zur individuellen Förderung und Weiterbildung, damit sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen können.

Auf dem Weg zu mehr Transparenz und Rechenschaft in Tansania

Korruptionsbekämpfung ist ein Feld, durch welches ein Beitrag zur Förderung von Demokratie und guter Regierungsführung in Tansania geleistet wird. Insbesondere die Bürgerbeteiligung an demokratischen Prozessen sowie die öffentliche Kontrolle staatlichen Handelns werden hierbei gestärkt.

Lernen und Diskutieren für Demokratie und Zivilgesellschaft

Politische Bildung und Dialogmaßnahmen tragen dazu bei, dass sich Bürger zunehmend in die Lage versetzt sehen, ihre Rechte verstärkt wahrzunehmen. Partizipation bedeutet dabei, den demokratischen Prozess aktiv mit zu gestalten und Verantwortung für die Lösung von Problemen zu übernehmen.

Zivilgesellschaft als treibende Kraft der demokratischen Reformen in der Ukraine

Zwei Jahre nach der „Revolution der Würde“ ist es immer noch die Zivilgesellschaft, die die Machtelite zu Reformen zwingt. Die Unterstützung zivilgesellschaftlicher Organisationen ist daher unbedingt nötig, um die demokratische Konsolidierung der Ukraine weiter voranzubringen.

Auf dem Weg zu einem erfolgreichen Abschluss des gesellschaftlichen Transformationsprozesses

Seit seinem EU-Beitritt hat Rumänien enorme Fortschritte in der institutionellen Demokratieentwicklung erzielt und nach stürmischen Zeiten auch wirtschaftlich stabiles Fahrwasser erreicht. Nun ist es an der Zeit, die gesellschaftliche Konsolidierung zu einer demokratischen Bürgergesellschaft in Angriff zu nehmen.

„EU - Total kaputt oder noch sexy?“

Tschechien steht der EU immer kritischer gegenüber. Die HSS führt in verschiedenen Formaten einen europapolitischen Dialog und zeigt die Notwendigkeit und Vorteile der EU auf. Mit dem provokanten Titel „EU - Total kaputt oder noch sexy?“ schafft sie es die Zielgruppen neu über Europa nachdenken zu lassen.

Gesellschaftliche Integration und politische Teilhabe in Israel

Die HSS fördert das gesellschaftliche Miteinander der verschiedenen Bevölkerungsgruppen in Israel. Sozioökonomische, religiöse und ethnische Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden diskutiert. Dies eröffnet gleichzeitig eine Plattform für politische Teilhabe, kulturellen Austausch und Zusammenarbeit.