Print logo

Kolumbien

Projektaktivität:
seit 1992

Projektstandort:
Bogotá

Projektleiter:
Benjamin Bobbe

Projektziele:

  • Stärkung von Demokratie und Rechtsstaat

  • Förderung eines gesellschaftspolitisch aktiven Verhaltens

Zielgruppen:

  • Mitglieder der Zivilgesellschaft

  • Angehörige des öffentlichen Dienstes

  • Entscheidungsträger auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene, d.h. Mitglieder der beiden Kammern des kolumbianischen Kongresses sowie Angehörige der regionalen und kommunalen Parlamente

  • Nachwuchspolitiker

  • Kandidaten für politische Ämter

  • Schüler und Studenten

  • Repräsentanten von Kommunikationsmedien

Projektkurzbeschreibung:
Die Aktivitäten der Hanns-Seidel-Stiftung in Kolumbien sind darauf ausgerichtet, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu festigen sowie eine nachhaltige ausgewogene gesellschaftliche und wirt­schaftliche Entwicklung zu fördern. Mit Bildungsmaßnahmen soll die Schaffung einer moder­nen Elite unterstützt werden, die ihr Verhalten nicht von klientelistisch motivierten Netzwerken, sondern vom Gemeinsinn und von qualifizierten Sachprinzipien leiten lässt.

Kolumbien hat zwar seit der Verabschiedung der Verfassung von 1991 eine große Wegstrecke in Richtung Moderne zurückgelegt, ist aber noch lange nicht am selbst gesteckten Ziel ange­kommen. Das Parteiensystem soll personell erweitert und modernisiert werden. Der Begriff „Gemeinwohl“ darf keine Worthülse bleiben. Große Bevölkerungsteile müssen noch aus der Marginalisierung befreit und für die Demokratie gewonnen werden. Das Ansehen der demo­kratischen und rechtsstaatlichen Institutionen muss verbessert werden.
Es soll sichergestellt werden, dass das erfreuliche Wirtschaftswachstum mit einer einem steigenden Bewusstsein für Fragen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes einhergeht.

Die Projektarbeit der HSS in Kolumbien richtet sich an den genannten Herausforderungen  aus. In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten beziehungsweise Maßnahmen werden Schüler und Studenten über die politische und parlamentarische Arbeit des Kongresses informiert, die Transparenz politischer Prozesse gesteigert und die Bürgerbeteiligung gefördert. Durch Schulungen von Kongressmitgliedern und deren Mitarbeitern sowie Nachwuchspolitikern und Entscheidungsträgern auf lokaler und regionaler Ebene wird die Qualität politischer Prozesse und Verfahren verbessert. Zur nachhaltigen Entwicklung des Landes wird durch akademische Weiterbildungen in Zusammenarbeit mit Universitäten ein Beitrag geleistet.

Der Projektansatz der Hanns-Seidel-Stiftung deckt sich mit den Zielen der amtierenden kolum­bianischen Regierung. Sowohl Stiftung als auch Regierung sind darum bemüht, der Politik mehr Sachkompetenz und Glaubwürdigkeit zu verschaffen.

Partner:

  • Fundación Domo Internacional para la Paz – DOMOPAZ

  • PLANETA PAZ

  • PRODESARROLLO

  • Universidad del Rosario (Observatorio Legislativo)

Projekthomepage (spanisch):
www.hss.de/colombia/es

Das Büro der HSS in Kolumbien auf facebook

Artikel zum Thema

Kontakt
Leiter: Prof. Dr. Klaus G. Binder
Referat V/4: Lateinamerika
Leiter:  Prof. Dr. Klaus G. Binder
Telefon: 089 1258-310
Fax: 089 1258-359
E-Mail: binder@hss.de
Projektleitung: Benjamin Bobbe
Venezuela
Projektleitung:  Benjamin Bobbe

Anschrift
Fundación Hanns Seidel
Edif. Citibank
Cr. 9A No. 99-02, Ofic. 806 A
Bogotá
Colombia
Telefon: +57 1 62 19 888
Fax: +57 1 62 19 900
E-Mail: colombia@hss.de
Website: https://latinamerica.hss.de/colombia/