Print logo

HSS Zagreb

Kroatien

  • Gesellschaftspolitik
  • Justiz und Inneres
  • Internationale Beziehungen

Projekt

Standort:
Zagreb

Leitung: 
Dr. Klaus Fiesinger, Regionalleiter Südosteuropa
Büroleitung: Aleksandra Markic Boban

Homepage:
https://www.hanns-seidel-stiftung.com.hr/

Ziele:

  • Erhöhung der gesellschaftspolitischen Partizipation junger gesellschaftlicher Multiplikatoren (Jugendvertreter)
  • Förderung eines verstärkten nachbarschaftlichen, europäischen und internationalen Dialogs
  • Förderung des Verständnisses von kroatischen und europäischen Rechtsnormen im kroatischen Justizwesen und im Bereich der inneren Sicherheit
  • Förderung einer effizienteren kommunalen Selbstverwaltung

Zielgruppen:

Die Zielgruppen umfassen Multiplikatoren und Meinungsbildner, d. h. den zukünftigen politischen Nachwuchs, kommunale Mandatsträger sowie Angestellte des öffentlichen Dienstes, Experten und Entscheidungsträger aus Verwaltung, Wissenschaft, Diplomatie und Zivilgesellschaft.

Kurzbeschreibung:

Das Ziel der Projektarbeit der Hanns-Seidel-Stiftung in Kroatien ist die Unterstützung der Reformen in der Verwaltung, im Justizwesen, in der kommunalen Selbstverwaltung und in der Zivilgesellschaft im Allgemeinen sowie die Stärkung der Position Kroatiens im internationalen Bereich. Dadurch wird ein unmittelbarer und transformationspolitisch nachhaltiger Beitrag zur Bewältigung der Herausforderungen des Post-Transitions-Landes zur Übernahme der aus der Mitgliedschaft in der EU hervorgehenden Verpflichtungen im Sinne einer Vorbildfunktion für die Region geleistet.

Operationalisiert wird dies durch Förderung der gesellschaftspolitischen Partizipation junger Menschen, durch die Stärkung einer effizienteren kommunalen Selbstverwaltung, der Vermittlung eines besseren Verständnisses von kroatischen und europäischen Rechtsnormen im kroatischen Justizwesen und komplementär im Bereich der inneren Sicherheit sowie durch die Förderung eines verstärkten nachbarschaftlichen, europäischen und internationalen Dialogs. Zusätzlich werden partiell mit kroatischen Partnern auch grenzüberschreitende Maßnahmen in Bosnien und Herzegowina sowie in Slowenien in folgenden Bereichen durchgeführt: Förderung der gesellschaftspolitischen Partizipation junger Menschen und eines verstärkten nachbarschaftlichen, europäischen und internationalen Dialogs.

  • Seminare, Workshops, Sommer- und Winterschulen im Rahmen des Programms „Ausbildung der Jugend für die Politik“ und „Jugend und Politik im Dialog“.
  • Seminare, Workshops, internationale Konferenzen und Studienreisen mit kommunalen Funktionsträgern und Experten im Rahmen des Programms „Management einer Kommune“ (EU-Fonds für die Kommunen, Organisationsleitung, Personalführung, Kommunikation in der Organisation und politische Kommunikation, „Branding“ einer Kommune).
  • Seminare, Workshops und Konferenzen für Multiplikatoren und junge Führungskräfte zum regionalen, europäischen und internationalen Dialog mit der Diplomatenakademie des Außen- und Europaministeriums, dem Institut für Internationale Beziehungen und Entwicklung (IRMO in Zusammenarbeitmit dem Zentrum für europäische Perspektiven (CEP), der Politikwissenschaftlichen Fakultät der Universität Zagreb, mit der der Katholischen Universität Zagreb und partiell mit der Paneuropa-Union Kroatien.
  • Fachseminare und internationale Konferenzen mit Juristen (Richter, Akademiker, Nachwuchsjuristen) (EU-Recht und nationale Gesetzgebung, richterliche Ethik, Korruptionsbekämpfung, Personalführung usw.) mit der Juristischen Fakultät der Universitäten Zagreb und Rijeka und mit dem Jean Monnet Inter University Center of Excellence Opatija sowie mit der Richterakademie des kroatischen Justizministeriums.
  • Fachseminare und internationale Konferenzen für Polizeibeamte zur polizeilichen Aus- und Fortbildung aus den Themenbereichen „bürgernahe Polizei“, Sicherheit an der EU-Außengrenze, grenzpolizeiliche Zusammenarbeit, Bekämpfung der organisierten Kriminalität, Migration und Asyl.
  • Stiftung des Kroatischen Staatlichen Eides, parteinahe Stiftung der Kroatischen Demokratischen Partei (HDZ), teilweise in Zusammenarbeit mit der Politischen Akademie der HDZ Bosnien und Herzegowina, der Kroatischen Akademischen Gemeinschaft (HAZ) und dem Institut Dr. Janez Krek Evangelista aus Slowenien
  • Juristische Fakultät der Universität Zagreb, Jean-Monnet-Lehrstuhl für Öffentliches Recht
  • RechtswissenschaftlicheFakultät der Universität Rijeka in Zusammenarbeit mit dem Jean Monnet Inter-University Center of Excellence Opatija (wissenschaftliches Institut)
  • Richterakademie des Justizministeriums
  • Diplomatenakademie des kroatischen Außenministeriums in Zusammenarbeit mit dem Center of Advanced Academic Studies (CAAS) Dubrovnik
  • Institut für Internationale Beziehungen und Entwicklung (IRMO) iin Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Europäische Perspektive (CEP)
  • Politikwissenschaftliche Fakultät der Universität Zagreb, Philosophische Fakultät der Universität Mostar und der Universität Zadar sowiedie Katholische Universität Zagreb
  • Paneuropa-Union Kroatien

Kontakt

Ansprechpartner in Kroatien

Projektleitung Dr. Klaus Fiesinger
Kroatien
Projektleitung:  Dr. Klaus Fiesinger

Ansprechpartner in Deutschland

Leiter Armin Höller
Südosteuropa
Leiter:  Armin Höller
Telefon: 089 1258-204
Fax: 089 1258-368
E-Mail: hoeller@hss.de

News aus Kroatien