Print logo

wellphoto/Fotolia

Journalistisches Förderprogramm

Das Journalistische Förderprogramm der Hanns-Seidel-Stiftung stellt eine praktische journalistische Zusatzausbildung dar. Die JFS-Stipendiaten erweitern über den Förderzeitraum hinweg mittels Grundakademien wie z.B. der Digitaler-Journalismus-Akademie oder der Fernsehakademie ihre praktischen journalistischen Fähigkeiten. Neben den Grundakademien gibt es viele vertiefende Praxisseminare, wie in einem Kurzvolontariat: Insta-Story, Podcast, trimediales Interview, Sportjournalismus, Live-Ticker, Datenjournalismus und vieles mehr. Der Schwerpunkt liegt auf trimedialem Journalismus in all seinen Facetten.

Bestandteil eines jeden Seminars sind Medienrecht, Ethik und Verantwortung als Journalistin/ Journalist.

Die Trainerinnen und Trainer sind erfahrene aktive Journalisten.

Das Medienzentrum auf Kloster Banz ist mit moderner Medientechnik ausgestattet. In den Fernseh- und Hörfunkstudios und an den digitalen Produktionssystemen wird der Redaktionsalltag in Medienhäusern realistisch nachgestellt. Dort lernen die JFS-Stipendiaten den Umgang mit Kamera, Aufnahmegeräten, Mikrofonen, Schnittprogrammen und anderen technischen Geräten.

In jedem Praxis-Seminar produzieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehrere eigene journalistische Produkte, wie z.B. Fernseh- oder Hörfunkbeiträge, Stories für Instagram und Facebook, Bildbeiträge, in unterschiedlichsten journalistischen Formen, einige Seminare setzen diese Beiträge in Live-Sendungen um.

Kontakt

Referentin Gabriele Uitz
Medien und Journalistische Förderung
Referentin:  Gabriele Uitz
Telefon: 089 1258-383
Fax: 089 1258-403
E-Mail: ref0407@hss.de