Print logo

HSS Slowakei

Slowakei

  • Europapolitischer Dialog im nationalen, regionalen und europäischen Raum
  • Stärkung der aktiven Teilnahme gesellschaftlicher Akteure am politischen Prozess

Projekt

Standort:
Bratislava

Leitung:
Dr. Markus Ehm, mit Sitz in Prag
Büroleitung: Katarína Korduliaková Kissová

Facebook:
https://www.facebook.com/Hanns-Seidel-Stiftung-Slowakei-Nad%C3%A1cia-Hannsa-Seidela-Slovensko-293453624373849/?ref=page_internal

Ziele:

  • Förderung des europapolitischen Dialogs
  • Förderung transnationaler Kooperationen in der EU, u.a. mit Deutschland und Bayern
  • Erhöhung der politischen Kompetenzen von jungen Talenten, insbesondere von Frauen

Zielgruppen:

  • Entscheidungsträger
  • Führungs-und Nachwuchskräfte aus verschiedenen Politikbereichen
  •  Multiplikatoren des zukünftigen politischen Nachwuchses
  • Meinungsbilder und Experten von Think Tanks
  • Vertreter der Zivilgesellschaft
  • Medienschaffende
  • Repräsentanten der Ministerien, insb. des Innenministeriums und nachgeordneten Dienststellen, die das vermittelte Wissen als Multiplikatoren weiterleiten können

Kurzbeschreibung:

Die innenpolitischen Rahmenbedingungen in der Slowakischen Republik deuten darauf hin, dass der länderübergreifende Dialog zwischen politischen und gesellschaftlichen Akteuren enorm wichtig bleibt. Mit Hilfe von internationalen Dialogmaßnahmen zwischen Entscheidungsträgern und verschiedenen Stakeholder-Gruppen wollen wir dazu beitragen, die gesellschaftliche und politische Diskussion im Land zu versachlichen und Vorurteile abzubauen sowie auch die Zusammenarbeit und Einigkeit unter den EU-Mitgliedstaaten im Hinblick auf die Bewältigung der aktuellen Probleme in Europa  zu fördern.

Der Exodus vieler junger Leute aus Mitteleuropa in die westlichen EU-Staaten oder die USA ist ein erhebliches Problem im Erneuerungsprozess der slowakischen Gesellschaft. Insbesondere nimmt die Zahl der gut ausgebildeten jungen Leute zu, die dauerhafte Studiums- oder Arbeitsmöglichkeiten im Ausland finden. Zu den negativen Auswirkungen des Brain-Drains gehört die mangelnde Repräsentation junger Menschen, insbesondere Frauen in der Politik. Diese ungleiche politische Teilhabe von Frauen und Männern ist auch auf geschlechtsspezifische Stereotype zurückzuführen. Mit unseren Maßnahmen und Projekten wollen wir junge Menschen motivieren, sich in ihrem Land politisch und gesellschaftlich zu engagieren.

  • Internationale Konferenzen
  • Round-Table-Gespräche
  • Podiumsdiskussionen und Dialogmaßnahmen zur Zukunft Europas
  • Kompetenztrainings
  • Planspiele
  • Sommer- und Winteruniversitäten
  • Policy Papers, Studien, Publikationen
  • Institut für öffentliche Fragen (IVO)      
  • Bratislava Policy Institute (BPI)                 
  • Slowakische Gesellschaft für Außenpolitik (SFPA)           
  • Forum junger (politischer) Talente
  • Innenministerium der Slowakischen Republik und das Amt für internationale Beziehungen
  • Anton-Tunega-Stiftung (NAT)                  
  • Institut Matej Bel (IMB)

Kontakt

Ansprechpartner in der Slowakei

Projektleiter Dr. Markus Ehm
Slowakische Republik
Projektleiter:  Dr. Markus Ehm
E-Mail: Ehm-M@hss.de
Slowakische Republik
Büroleiterin:  Katarína Korduliaková Kissová
Anschrift
Hanns-Seidel-Stiftung
Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
Vertretung in der Slowakischen Republik
Palisády 29/A
811 06 Bratislava
Telefon: +421 901 744 888
Fax: 421 2 431 914 28
E-Mail: Kissova-K@hss.de, slowakei@hss.de

Ansprechpartner in Deutschland

Leiter Henning Senger
Mitteleuropa, Osteuropa, Russland
Leiter:  Henning Senger
Telefon: 089 1258-440
Fax: 089 1258-359
E-Mail: senger@hss.de